JFG Rödental
JFG Fußballjugend Rödental - Coburger Land e.V.

SpielberichteC1

C1-Junioren (U15) - Spielberichte Bezirksoberliga

 


Saison 2015/16 - 13. Spieltag:  JFG Rödental – SpVgg Bayreuth   1 : 7 ( 1  : 4 )

Spiel unter keinem guten Stern

Das Spiel gegen den Tabellenführer aus Bayreuth stand unter keinem guten Stern, denn nach 15!! Ausfällen wegen Verletzung, Krankheit, Konfirmantenvorbereitung usw. waren gerademal 8 Spieler aus C1 + C2 einsetzbar. Eine Verlegung wurde unter recht unsportlichen Begründungen vom Bayreuther Trainer, immerhin ein NLZ, strikt abgelehnt, er wollte unbedingt spielen, notfalls auch gegen 8 Mann. Sehr sportlich und fair !!!

Da das Spiel der D-Junioren aber glücklicherweise ebenfalls wegen Krankheit verlegt wurde, hier stimmte der Gegner einer Verlegung zu, konnten die C-Junioren auf die 5 gesunden D-Spieler zurückgreifen und so zumindest eine komplette Mannschaft aufbieten. Das Spiel lief fast ausschliesslich in Richtung Rödentaler Tor und es dauerte nicht lange und es stand 0 : 2 . Dann hatte sich die zusammengewürfelte Heimelf einigermaßen sortiert und wehrte sich nach Kräften. Bayreuth legte noch 2 Tore nach, aber auch die Rödentaler konnten eine ihrer wenigen Möglichkeiten nutzen, als Sebastian Kuhn sich energisch durchsetzte und den Ball ins Netz lupfen konnte. So ging man mit 1 zu 4 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Bayreuth drängte und die JFG spielte weiter auf Schadensbegrenzung. Die Gäste kamen noch zu 3 weiteren Treffern und konnten so die „hart erkämpften“ 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Den Rödentaler Jungs gilt mein Dank + Respekt, denn sie haben sich unter den vorliegenden Bedingungen richtig gut verkauft.

>BFV - Spielverlauf< 7. Tabellenplatz mit 13 Punkten und 15:47 Toren


Saison 2015/16 - 11. Spieltag:  JFG Rödental – FC Eintracht Bamberg 2   2 : 3 ( 1  : 1 )

Drei Elfmeter in Folge

Auf dem gut bespielbaren Stadthartplatz holte man die Partie aus dem November 2015 gegen die U 14 des NLZ aus Bamberg nach. Es war schnell klar, dass die spielerischen Vorteile aufseiten der Gäste lagen, aber die Rödentaler versuchten dies mit großem Einsatz wieder auszugleichen, auch wenn man  mit mehrfachem Ersatz antreten musste.

Nach anfänglichem Abtasten gelang den Rödentalern in der 10ten Minute etwas überraschend die 1 : 0 – Führung, als Nick Beichel einen Freistoß Richtung Tor zog und der Ball im langen Eck einschlug. Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab ohne dass es richtige Torraumszenen gab.  Da meinte der Schiedsrichter einschreiten zu müssen und verhängte ab der 30 ten Minute  innerhalb weniger Minuten 3 Strafstöße, in Worten „drei“,  gegen die Heimmannschaft. Der erste Elfer war gerechtfertigt, da der Rödentaler Verteidiger einen Schritt zu spät kam und so den Bamberger Stürmer im 16ner zu Fall brachte. Dieser führte dann zum Ausgleich. Bamberg drängte auf die Führung und aus dem Gewühl heraus wurde am 5m-Raum ein Schuß mit einem Oberkörper geblockt, ca. 20 Bamberger schrien „Hand“ und der Schiedsrichter, der zu diesem Zeitpunkt an der Mittellinie stand, entschied auf Handelfmeter. Dieser wurde allerdings vom Keeper Mo Wittig bravorös gehalten. Wer allerdings gedacht hatte , das wärs erstmal mit den Elfern gewesen, wurde schon wenige Minuten später eines besseren belehrt. Ein langer Ball in den Rödentaler 16 ner und Tobi Biemann wollte die Kugel  ins Aus klären. Ein Bamberger Stürmer kommt mit klar gestrecktem Bein angeflogen, der Rödentaler Verteidiger trifft den Gästespieler und verletzt sich dabei schwer. Der Referee pfeift, alles rechnet mit Freistoß für die Heimmannschaft, weit gefehlt, er gibt wieder Elfmeter,  der Bamberger tritt an und verschießt. Dann war Pause und die Gemüter konnten sich erst einmal wieder beruhigen.

Der Ausfall von Biemann war in der ersatzgeschwächten Heimelf nicht mehr zu kompensieren und nach der Umstellung Beichel zurück in die Abwehr ging nach vorne nicht mehr viel. In Halbzeit zwei drängten die Bamberger auf den Siegtreffer, während die Rödentaler versuchten, das Unentschieden über die Zeit zu bringen. In der 55ten Minute gelang den Gästen durch einen Freistoß aus 18 m die verdiente Führung . Bereits 10 Minuten später dann gar das 3 zu 1 nach einer Ecke, als  ein Bamberger Stürmer schneller am Ball war als die Abwehr der JFG.  Dies sollte aber noch nicht die Vorentscheidung sein, denn die Rödentaler stellten nochmal um und so gelang Paul Klose durch eine „Kerze“ kurz vor Schluss noch der Anschlusstreffer, wobei der Bamberger TW nicht gut aussah. Die JFG drängte massiv auf den Ausgleich, leider fiel dieser nicht mehr.
Bamberg entführte die Punkte am Ende  nicht unverdient, bei der JFG gefiel auf jeden Fall die kämpferische Einstellung. Das Spiel litt natürlich auch unter der katastrophalen Schiedsrichterleistung.

>BFV - Spielverlauf< 7. Tabellenplatz mit 11 Punkten und 14:27 Toren

Saison 2015/16 - 10. Spieltag:   JFG Maintal/Friesenbachtal - JFG Rödental    abgebrochen beim Stand von  0 : 1

Spielabbruch!

In diesem wichtigen Spiel zeigten sich die Rödentaler  von Anfang an präsent. Auf dem gut bespielbaren Nebenplatz in Kasendorf versuchte die Heimmannschaft mit Windunterstützung und großem Einsatz die Gäste unter Druck zu setzen, was ihnen aber nicht so recht gelang. Die Gäste ihrerseits konnten sich mehrere Tormöglichkeiten erarbeiten, wobei viele aus Freistößen rund um den Maintaler Strafraum  resultierten. Nach ca. 10  Minuten erzielte Baumbach das 1 zu 0, aber dieses wurde wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. Schon zu diesem Zeitpunkt fiel auf, dass mehrere Personen aus der Maintaler Elternschaft den jungen Schiedsrichter ständig  attackierten. Das führte soweit, dass der SR Mitte der ersten Halbzeit das Spiel unterbrach und richtigerweise einen Vater, der sich mit ständigem Reklamieren  hervortat, vom Gelände verwies.  Dann wurde wieder Fussball gespielt  und nach einer schönen Flanke von Klose erzielte Kreuz  in der 32ten Min. mit einem artistischem Schuß das verdiente 1 zu 0. Die Heimmannschaft kam dann auch zu Möglichkeiten, aber der böige Wind machte Zuspiele in die Spitze unberechenbar und Keeper Wittig stand immer richtig.

In Halbzeit 2 war klar, dass die Maintaler ihre Offensive verstärken werden, zuerst  versuchte  der neu eingewechselte Stürmer mit einer derart plumben Schwalbe einen Elfmeter zu schinden, den der SR richtigerweise  nicht gab, aber die Emotionen auf Seiten der Maintaler Zuschauer (einschl. des vom Gelände verwiesenen Vaters) waren gleich wieder da und so wurde ständig weiter auf den SR eingewirkt. Dann in der 44 Minute die entscheidende Szene, ein langer Ball auf die linke Abwehrseite, den sich T. Salaske erläuft und als der Maintaler Spieler merkt, dass er den Ball nicht bekommt, schiebt er und hält den Rödentaler am Trikot fest.  Beide kommen ins Straucheln, gehen zu Boden  und im Fallen schlägt Salaske den Ball noch der Aussenlinie entlang nach vorne. Der Referee gab Freistoß für Rödental, das ganze fand 2 Meter vor der Aussenlinie statt, wo die heimischen Anhänger standen. Diese regten sich auf einmal fürchterlich auf , gingen den Rödentaler Spieler verbal an und  forderten vehement die rote Karte für den Gästespieler wegen angeblichen Nachtretens . Das führte dann dazu, dass Minuten später, nachdem sich die Emotionen etwas gelegt hatten, der SR dem Rödentaler Spielführer wegen angeblichen Schlagens  tatsächlich den Roten Karton zeige.  Auf die in sachlichem Ton gestellte Frage des Rödentaler Trainers, warum er in diesem fairen Spiel (es gab nur gelbe Karte bis dorthin) nun die rote Karte zeigt, nur weil vehement von  den Zuschauern der Heimmannschaft gefordert, gab es keine Antwort. Er drehte sich um und brach das Spiel ab.  Der Maintaler Trainer, der Rödentaler Trainer und ein anwesender Ex-SR versuchten ihn noch umzustimmen, fragten ihn nach den Gründen des Abbruches, aber der junge Referee blieb dabei . So wurde dieses faire Spiel unnötigerweise aus  nicht nachvollziehbaren Gründen vorzeitig beendet. In diesem Punkt waren sich alle Anwesenden einig ,  ausser dem SR. Es muss betont werden, dass weder die Trainer, Betreuer, Spieler untereinander und miteinander  Probleme  hatten. Den größten  Anteil an dem Spielabbruch haben hier eindeutig einige Personen aus der Maintaler Anhängerschaft, die dem jungen Referee dauernd zusetzten . Sportliche Fairness miteinander sieht anders aus.

>BFV - Spielverlauf< 6. Tabellenplatz mit 11 Punkten und 12:24 Toren

Saison 2015/16 - 9. Spieltag:   JFG Rödental - SpVgg Bayern Hof 2   2 : 1 ( 0 : 1 )

Wichtiger Sieg gegen den Favoriten aus Hof

Nach der Pleite gegen Regnitzlosau waren die Erwartungen für das Spiel gegen den JG 2002 des NLZ in Hof nicht besonders hoch, aber die Rödentaler zeigten sich  in diesem Spiel von ihrer guten Seite. Die spielerische Überlegenheit der Hofer machten sie mit viel Einsatz wett und konnten so die Gäste lange von ihrem Tor fern halten. So spielte sich das  Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab, aber man musste vor den beiden schnellen Aussen der Gäste stets auf der Hut sein. Nach vorne gelang der JFG auch die ein  oder andere vielversprechende Aktion , so hatte K. Teker Pech als sein Lupfer über den TW knapp übers Gästetor strich.  Als die Gäste für 10 Minuten das Tempo anzogen, kamen die Rödentaler etwas ins Schwimmen , hatten an diesem Tage aber in TW  Wittig einen guten Rückhalt. Bei einem Vorstoß über die rechte Angriffsseite drang der Hofer Stürmer in den Strafraum ein und  beim Versuch zu klären rutschte der Ball einem Rödentaler Abwehrspieler an die Hand.  Das führte in der 23 Minute zu einem  Strafstoss, den der Hofer Zahirovic mit etwas Glück verwandelt konnte, denn der Rödentaler Keeper Wittig war noch dran. So ging es mit einem 0 : 1 Rückstand in die Pause.

In Halbzeit zwei drückten dann die JFGler auf den Ausgleich, der dann auch in Minute 37 fiel, als Matti Kreuz alleine auf den TW zulief und diesen elegant überlupfte. Die  favorisierten Gäste  wirkten kurz geschockt, verstärkten nun ihre Bemühungen, um den Siegtreffer zu erzielen, aber TW Wittig mit einer Glanzparade und die vielbeinige Abwehr konnten dies verhindern. In der 57 ten Minute dann eine weitere Schrecksekunde, als der gute Schiedsrichter nach einem Foul im Rödentaler 16ner erneut auf Elfmeter entschied. Hier wollte aber von den Hofern scheinbar keiner so richtig und so dauerte es 2-3 Minuten bis ein Gästespieler antrat. Zum Glück für die Heimmannschaft ging dessen Schuß weit übers Tor. Ein Ruck ging durch die Heimmannschaft  und als P. Klose bei einem Konter in der 62ten Minute das 2 zu 1 erzielte , war die Freude riesig. Die letzten 9 Minuten waren endlos, aber man überstand sie ohne noch einmal groß in Gefahr zu geraten. Damit war die Überraschung perfekt. Am Ende belohnten sich die Rödentaler für ihren couragierten Auftritt mit wichtigen 3 Punkten.

>BFV - Spielverlauf< 6. Tabellenplatz mit 11 Punkten und 12:24 Toren

Saison 2015/16 - 8. Spieltag:   SG Regnitzlosau - JFG Rödental  1 : 0 ( 1 : 0 )

Schlechteste Saisonleistung ausgerechnet in diesem Spiel

Die Vorzeichen verhiessen  eigentlich Gutes, ein schöner Sportplatz, Traumwetter im Hofer Hinterland und mit Bauer und Berwagner kehrten 2 Langzeitverletzte in die Abwehr zurück. So konnte man fast in Bestbesetzung antreten und setzte den Tabellenvorletzten gleich von Anfang an unter Druck. Die Vorgaben des Trainers wurden umgesetzt, man spielte über aussen und die Heimmannschaft kam kaum über die Mittellinie. Schnell zeigte sich, dass Regnitzlosau in ihrem Torhüter und dem Spielführer seine besten Akteure hatte. Durch das konsequente Flügelspiel der Rödentaler gelang es die heimische Abwehr auseinanderzuziehen und man erarbeitete  sich so mehrere aussichtsreiche Strafraumszenen.  Die größte Gelegenheit hatte S. Kuhn, als sein scharfer Schuß die Torlatte touchierte. In der 15ten Minute kam es dann unverständlicherweise zu einem Bruch im JFG-Spiel. Nach einer Reihe von vermeidbaren individuellen Fehlern im Mittelfeld kam der Pass in die Tiefe und der Regnitzlosauer Stürmer konnte zu umjubelten Führungstreffer einschieben. Die Gästemannschaft wirkte auf einmal total verunsichert und machte den Gegner durch viele unnötige Fehler stark. Die Regnitzlosauer kämpften wie die Löwen, um den möglichen ersten Sieg einzufahren.

Auch in der zweiten Halbzeit, als die Rödentaler auf die totale Offensive umstellten, passierte relativ wenig gefährliches Richtung Regnitzlosauer Tor. Lediglich ein Schuß von Beichel nach einer kurz ausgeführten Ecke zwang den Heimkeeper zu einer Glanztat. Unter großem kämpferischen Einsatz brachte die Heimmannschaft die Führung  über die Zeit und hätte bei etwas mehr Abgeklärtheit auch den zweiten Treffer erzielen können.Bei der JFG hingegen ging nicht mehr viel zusammen, kaum einer der Akteure erreichtean diesem Tag auch nur Normalform. So blieben die Punkte zurecht in Regnitzlosau, bei einem Gegner, gegen den man hätte eigentlich gewinnen können. Dann müssen die fehlenden Punkte halt gegen andere Gegner geholt werden!

>BFV - Spielverlauf<  

Saison 2015/16 - 7. Spieltag:   JFG Rödental - JFG Steigerwald  0 : 7 ( 0 : 3 )

Nichts zu holen!

Die Liste der Ausfälle wurde im Laufe der Woche leider nicht kürzer und so spielte man gegen den Meisterschaftskandidaten aus dem Steigerwald wieder mit dem letzten Aufgebot. Dankenswerterweise stellte sich Tim Schneider aus der D-Jugend  zur Verfügung, der seine Sache  auf der linken Abwehrseite sehr gut machte.

Das Spiel hatte kaum begonnen und schon stand es nach wenigen Sekunden 1 zu 0 für die Gäste, als man sich bei einer kurz ausgeführten Ecke einfach übertölpeln ließ. Dem folgte in
Minute 8 ein Elfmeter zum 2 zu 0 und in Minute 12 folgte gar das 3 zu 0. Das ließ schon schlimmes erahnen. Im Anschluss zeigten sich die Rödentaler etwas  besser organisiert und so konnten weitere
Gegentore bis zur Pause verhindert werden. Nach vorne ging nicht viel, man  hatte keine echte Torchance. Die JFG Steigerwald ließ geschickt den Ball durch die eigenen Reihen laufen, war fast immer einen Tick schneller, zeigte auch körperliche Präsenz und gehört aufgrund dessen richtigerweise zu den Topteams der Liga. Der Gast wechselte in der Halbzeit tüchtig aus, aber ein Bruch in dessen Spiel war nicht festzustellen,  die Steigerwälder waren von Nummer 1 bis Nummer 15 durchweg gleichgut besetzt.  Die Rödentaler wehrten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, hatten aber dem variablen Spiel der Gäste nicht viel entgegenzusetzen. So  fielen in regelmäßigen Abständen 4 weitere Gegentreffer , so dass es am Ende 0 : 7 ausging.

Nun gilt es dieses Spiel schnell abzuhaken und den Fokus auf das 6-Punkte – Spiel in Regnitzlosau zu richten. Nachdem einige Verletzte ihre Rückkehr in den Spielbetrieb angekündigt haben, werden wir nächsten Samstag optimistisch die weite Reise antreten.

>BFV - Spielverlauf< 6. Tabellenplatz mit 8 Punkten und 10:22 Toren

Saison 2015/16 - 6. Spieltag:   FC Eintracht Münchberg – JFG Rödental  2 : 3 ( 1 : 0 )

Nichts für schwache Nerven !!!

Zu dem 6-Punkte-Spiel nach Münchberg fuhr man mit einer langen Verletzenliste, so fiel neben Biemann ,Bauer  und  Wittig auch noch Berwagner kurzfristig aus. Von der 4er Abwehrreihe war
nur noch Salaske übrig, um den dann eine neue Abwehrkette formiert wurde. Diese hatte sich zu Beginn noch nicht richtig sortiert und so konnte der beste Münchberger, der sehr schnell und trickreich war, erst im 16 er unfair  gebremst werden. Im Anschluss  ging die Heimmannschaft in der 6ten Minute per Elfmeter mit 1 zu 0 in Führung.  Danach versuchten die Rödentaler etwas mehr Ordnung in ihr Spiel zu bringen und starteten etliche vielversprechende Angriffe Richtung Eintracht-Tor. Hier zeigte sich wieder das alte Problem mit der Abschlußschwäche. Entweder scheiterte man
am guten Heimkeeper oder man vergab unkonzentriert aus aussichtsreichsten Positionen. So hatte man nach gutem Aufbauspiel mehrfach die Gelegenheit, den Ausgleich bzw. sogar die Führung zu erzielen. Was in dieser Phase an Chancen vergeben wurde, ist kaum aufzuzählen. Auf der anderen Seite musste man aufpassen, um nicht wieder in einen Konter zu laufen . Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte die JFG  Glück, als der schnelle Münchberger Stürmer wieder durchgebrochen war, alleine aufs Rödentaler Tor zulief, den Ball aber nur an den Aussenpfosten setzte.

Auch in der zweiten Halbzeit drückte die JFG vehement auf den Ausgleich, vergab aber weiterhin Chance auf Chance. Und dann kam es , wie es dann halt immer kommt, man hatte den Eintrachtstürmer in den zweiten 35 Minuten zwar besser im Griff, aber einmal entwischte er doch und so stand es in der 48 ten Minute 2 zu 0 für die Gastgeber, was dem Spielverlauf in keinster Weise entsprach.  Aber die Moral in der JFG stimmte und in der 49 ten Minute bekamen die Rödentaler auch einen Elfmeter zugesprochen. Leider führte auch dieser nicht zum Torerfolg, der gute Heimkeeper konnte diesen parieren. Spätestens zu diesem Zeitpunkt glaubte niemand mehr von den vielen mitgereisten Rödentalern  an eine Wende. Nun kam der große Auftritt von Paul Klose.
In der 63 ten Minute überlupfte er von links kommend  aus 16 Metern gekonnt den Münchberger Torwart.  Da ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und 3 Minuten später nochmal der selbe Spieler mit dem selben Schuß ins selbe Eck. Da stand es plötzlich unentschieden. Das aber reichte den Gästen nicht, sie drängten die Heimmannschaft weit in deren eigene Hälfte zurück
und erzwangen so eine Fülle an Eckstößen.  Einmal hatte die JFG Pech, als ein Kopfball von Doppel an die Latte ging. Die letzte schön reingetretene Ecke fiel Paul Klose vor die Füße und dieser schoß aus dem Gewühl heraus den Ball zum Siegtreffer ins Tor. Der gute Schiedsrichter pfiff noch nicht einmal mehr an. Der Jubel bei den Rödentalern kannte natürlich keine Grenzen, als man ein verlorengeglaubtes Spiel innerhalb von 8 Minuten durch Klose in Lewandowski-Manier noch drehen konnte.  So wie der Sieg zustande kam, war natürlich bitter für Münchberg und super für Rödental, aber unterm Strich war der Sieg hochverdient bei gefühlten 15 zu 5 klaren Torchanchen.

>BFV - Spielverlauf< 5. Tabellenplatz mit 8 Punkten und 10:15 Toren

Saison 2015/16 - 5. Spieltag:   JFG Rödental - JFG Deichselbach-Regnitzau  2 : 2  ( 2 : 0 )

Sieg leichtfertig verschenkt

Zum Kirchweihspiel in Oberwohlsbach traf man am Samstag auf den Tabellennachbarn aus dem Bamberger Raum. Durch viele Verletzungen bedingt musste man in der Abwehr umstellen und
so fehlten nach vorne die Alternativen. Kurzfristig musste wieder Max Weinhold als Keeper einspringen, da sich Mo Wittig beim Warmschiessen verletzte.

Das Spiel begann recht gut für die Rödentaler, man zeigte sich stabil in der Abwehr  und startete etliche vielsprechende Angriffe speziell über die rechte Angriffsseite, die sich als Schwachpunkt in der gegnerischen Abwehr erweisen sollte . Ein solcher Angriff führte dann in der 18 ten Minute zum Führungstreffer, als Deichselbach den Ball nicht aus seinem 16 er herausspielen konnte und J. Schulz, der goldrichtig stand , per Flachschuß vollstreckte. Das zeigte bei den Gästen Wirkung und so konnte bereits eine Minute später S. Kuhn. das 2 zu 0 erzielen, wobei eine scharfe Flanke  als Torschuß im langen Eck landete. So war man bis zum Halbzeitpfiff Herr der Lage , da man gefällig nach vorne spielte und hinten nichts anbrennen liess.

Die Gäste kamen dann weit aggressiver aus der Pause und setzten  nun die Heimmannschaft permanent unter Druck. In dieser Phase hatte die JFG Rödental die große Chance auf 3 zu 0 durch
Kuhn zu erhöhen, aber leider blieb diese 1 zu 1 –Situation ungenutzt.  Die Deichselbacher  spielten nun oft über ihren besten Stürmer , der die Rödentaler Abwehr das ein oder andere Mal in Verlegenheit brachte.  So eine Situation führte dann in der 52 ten Minute zum Elfmeter, als just dieser Spieler im 16 er fiel und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte.  Der Strafstoß wurde dann sicher zum Anschluss verwandelt. Danach erhöhten die Gäste den Druck weiter und drängten auf den Ausgleich. Dieser fiel dann in Minute 62, als ein Angriff über links nach innen gepasst wurde
und ein Gästestürmer , der am 16er freistand, völlig unbedrängt das 2 zu 2 erzielen konnte. Die Heimmannschaft war nun völlig verunsichert und hatte den Gästen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Den wenigen Entlastungsangriffen , die durchaus hätten gefährlich werden können, nahm man selbst die Gefährlichkeit, da der letzte Pass nie ankam. So konnte man am Ende noch froh sein, einen Punkt zu behalten, da die Gäste zum Schluss hin dem dritten Treffer näher waren als die Rödentaler.

Kommenden  Samstag geht es zum nächsten 6 Punkte – Spiel nach Münchberg. Hier gilt es die gute Lesitung aus der 1. Halbzeit auch mal in die zweiten 35 Minuten zu transferieren.

>BFV - Spielverlauf< 7. Tabellenplatz mit 5 Punkten und 7:13 Toren

Saison 2015/16 - 4. Spieltag:   JFG Coburger Land - JFG Rödental  2 : 3  ( 1 : 2 )

Wichtiger Sieg in einem 6- Punkte -Spiel

Für diese wichtige Begegnung  in Scheuerfeld hatte man sich viel vorgenommen. Verletzungsbedingt fehlte M. Bauer und so kam L. Doppel in der Abwehrreihe von Beginn an zum Einsatz. Man setzte den Gegner gleich von Anfang an unter Druck und E. Baumbach erzielte bereits in den 5ten Minute die beruhigende Führung, der in der 12ten Spielminute T. Salaske gleich den zweiten Treffer folgen ließ.

Leider wurden einige vielversprechende Aktionen der Rödentaler  durch teilweise unberechtige Abseitsentscheidungen unterbunden.  Eine der wenigen Chancen der Heimmannschaft führte etwas überraschend in der 28ten Minute zum Anschlusstreffer.  Dieser Treffer ging nicht spurlos an den Gästen vorüber,  es häuften sich zunehmend  Abspielfehler und unnötige Ballverluste.  So ging man mit einer knappen Führung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte man wieder mehr Sicherheit , spielte zielstrebig nach vorne, ließ aber wiederum zahlreiche Tormöglichkeiten ungenutzt. In der 48ten Minute war es dann soweit, ein langer Ball auf S. Kuhn, der an der Mittellinie gekonnt den Ball aufnahm , unwiderstehlich Richtung Tor zog und geschickt zum 3 zu 1vollendete.  Danach ging die Ordnung etwas verloren, da man zu vehement aufs vierte Tor drängte und in dieser Phase erhielt die Heimelf in der 51 ten Minute einen Freistoß zugesprochen, den sie direkt verwandeln konnte. Danach wurde es noch einmal spannend, allerdings ohne dass sich die JFG Coburger  Land noch gute Chancen erarbeiten konnte.  Zu guter Letzt hat es sich nicht gerächt, dass man wiederum seine Tormöglichkeiten nicht konsequent nutzte und somit eine mögliche  frühzeitige Entscheidung herbeiführte. Unterm Strich aber zählt der erste Dreier gegen einen direkten Konkurrenten .
 
>BFV - Spielverlauf< 6. Tabellenplatz mit 4 Punkten und 5:11 Toren

Saison 2015/16 - 1. Spieltag:   JFG Rödental – JFG Kunstadt-Obermain  1 : 6  ( 0 : 3 )   verlegt auf den 24. September 2015

Heimpleite gegen Spitzenteam
 
Die Begegnung gegen die Nachbarn aus dem Kreis Lichtenfels wurde das erwartet schwere Spiel, da Kunstadt-Obermain diese Saison mit Sicherheit zu den Titelkandidaten in der BOL gehört. Dafür begann das Spiel überraschend gut für die Heimelf, da man in den ersten Spielminuten zwei gute Offensivmöglichkeiten hatte, die der gute Gästekeeper gekonnt vereitelte. Hier war eine Führung durchaus möglich.  Dann kam die überdurchschnittlich gute Offensivreihe der Gäste  mit ihren 3 sehr schnellen und technisch starken Spielern  ins Rollen und nach  der 8 ten und 14 Spielminute stand es schnell 0 : 2 aus Rödentaler Sicht, wobei es  die Heimabwehr den Gästen recht einfach  machte. Im Anschluss hatte die Heimelf ihre beste Phase und drängte vehement auf den Anschlusstreffer. Durch gutes Zusammenspiel brachte man  die Kunstadter Abwehr nun das ein oder andere Mal in Verlegenheit.  Beste Chancen machte hier der Gästekeeper zunichte, u. a. eine Freistoßgranate von T. Salaske, die er aus dem Winkel holte. Leider blieb den Rödentalern hier ein Torerfolg versagt und nach einem Stellungsfehler in der Abwehr erzielte in der 24 ten Minute der Gästemittelstürmer das vorentscheidende 3 zu 0.

In der zweiten Halbzeit beschränkte sich die Heimelf auf die Abwehrarbeit und stand dabei lange gut und kompakt, um weitere Gegentore zu verhindern. In Minute 55 und 65 erzielten die guten Gäste noch zwei weitere Tore. Bei einer der wenigen Offensivaktionen der Rödentaler konnte C. Langbein einen Abpraller unter die Latte donnern, so dass sich die Heimmannschaft zumindest mit einem Ehrentreffer belohnte. Kurz vor Schluss dann noch ein vermeidbares sechtes Gegentor. Dieses Spiel gilt es nun schnell abzuhaken, da die Kunstädter einfach besser waren und zur Spitzengruppe der BOL gehören. Wichtig ist es für uns am kommenden Samstag die 3 Punkte in Scheuerfeld gegen die JFG Coburger Land zu holen.

>BFV - Spielverlauf<  

Saison 2015/16 - 3. Spieltag:   JFG Rödental – TSV Staffelstein  1 : 1  ( 0 : 0 )

Sieg verschenkt
 
Im ersten Heimspiel traf man auf die Mannschaft des TSV Staffelstein. Die Partie begann denkbar schlecht, da sich beim Warmschiessen  TW Mo Wittig am Finger verletzte. Dafür sprang kurzfristig Max Weinhold ein, der seine Sache gut machte. Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste die erste vielversprechende Aktion, als der Spielführer nach einem schönen Solo erst kurz vor dem 16 er gestoppt werden konnte. Danach fanden die Rödentaler Jungs gut in die Begegnung und erspielten sich eine Fülle an guten Torchancen. Geschickt wurde über die Aussen gespielt oder man brachte die Staffelsteiner mit Pässen in die Tiefe mehrfach in Bedrängnis. Daraus resultierten etliche Tormöglichkeiten, die leider wieder leichtfertig vergeben wurde. So scheiterten P. Langbein über links , S. Kuhn zweimal über rechts und P. Klose am guten Gästetorhüter. Auch wurde aus den zahlreichen Schusschancen nichts Zählbares gemacht, Überzahlsituationen nicht konsequent genutzt. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nur eine richtige Torchance, die von Max Weinhold reaktionsschnell vereitelt wurde. Ansonsten ging von den Gästen nur Gefahr durch Freistöße aus dem Halbfeld aus. So ging man statt einer möglichen klaren Führung mit einem 0 :  0 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte die JFG um und agierte noch offensiver, um den Druck auf die Gäste zu erhöhen. Dies zeigte gleich Wirkung und K. Teker hatte die Riesenmöglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen, wurde aber im letzten Moment noch geblockt. Kurz danach drang N. Beichel über links in den Strafraum ein und wurde dort zu Fall gebracht, was von dem insgesamt gut leitenden SR leider nicht  geahndet wurde. In der 48ten Minute kam es dann, wie es kommen musste. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffe  der Gäste über links bekam die JFG den Ball mehrfach nicht aus der Gefahrenzone und aus einem Gewühle heraus war der Ball auf einmal im Tor und man lag 0 : 1 hinten, was den Spielverlauf  auf den Kopf stellte. Die Rödentaler zeigten sich aber keinesfalls beeindruckt und spielten weiter energisch nach vorne. In der 60ten Minute wurde die Heimmannschaft für ihr Bemühen dann endlich belohnt, bei einer Abwehraktion sprang einem Staffelsteiner Spieler der Ball an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelt N. Beichel sicher zum Ausgleich. Danach spielte man weiter auf Sieg, hatte aber bei einem Konter Glück, als der Staffelsteiner Kapitän einen Freistoß aus gut 30 Metern an die Latte des Rödentaler Tores schoß. In den letzten Minuten konnten sich die JFGler eine Fülle an Ecken und Freistößen erarbeiten, die letztendlich nicht mehr zum Sieg verhalfen. So trennte man sich am Ende mit einem Unentschieden in einem Spiel, welches die Rödentaler schon zur Halbzeit zu ihren Gunsten hätten entscheiden müssen . Nun gilt es, in den nächsten Begegnungen  das gute Spiel endlich mal mit Toren zu belohnen.

>BFV - Spielverlauf< 10. Tabellenplatz mit 1 Punkt und 1:3 Toren

Saison 2015/16 - 2. Spieltag:   Spvvg Bayreuth – JFG Rödental   2 : 0   ( 0 : 0 )

Auswärtsniederlage in Bayreuth trotz couragierter Leistung
 
Im ersten Punktspiel der Saison mussten die Rödentaler gleich zu den stark einzuschätzenden Jungs aus dem Nachwuchsleistungszentrum nach Bayreuth und zeigten hier eine couragierte Leistung.

In den ersten 35 Minuten war man mindestens gleichwertig und hätte nach 10 Minuten nach einer wunderbaren Ballstafette in Führung gehen können, aber der Schuß von Nick Beichel ging leider nur an den Pfosten. Auf der anderen Seite stand die Mannschaft im Defensivbereich und im Mittelfeld gut und machte es  den Bayreuthern schwer ins Spiel zu kommen. So konnten sich die Wagnerstädter in der ersten Halbzeit keine echte Torchance erspielen. Für die Rödentaler  war noch der ein oder andere Konter möglich, wobei es hier dann an einer konsequenten Umsetzung im Abschluss haperte. So ging man mit einem 0 : 0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit legten die Bayreuther einen Zahn zu. Die JFGler hielten aber gut dagegen und so resultierte das 1 zu 0 für die Gastgeber in der 39 Minute aus einer klaren Abseitsstellung , die der schwache Schiedsrichter leider nicht als solche erkannte.  Rödental spielte nun verstärkt nach vorne , liess aber die Schußchanchen sträflich liegen. In der 46 ten Minute musste man dann noch das zweite Gegentor  hinnehmen, nachdem man den Ball trotz mehrfacher Möglichkeit nicht aus der Gefahrenzone  brachte .  Die Gäste steckten auch hier nicht auf und spielten weiter nach vorne. Sebastian Kuhn hatte 10 Minuten vor Schluss noch die große Gelegenheit zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Rödentaler stellten am Ende nochmal um und warfen alles nach vorne, aber der verdiente Torerfolg blieb ihnen leider versagt.

Am Ende muss man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, sie waren nicht die Schlechteren, sondern die Bayreuther die Glücklicheren. Auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz zeigten sie eine gute Leistung, die es nun im nächsten Spiel gegen den TSV Staffelstein fortzuführen gilt.

>BFV - Spielverlauf< 8. Tabellenplatz mit 0 Punkten und 0:2 Toren